Strategie-Management

Was ist Strategie-Management?

24. Januar 2020
5 min

Ein agiles und konsistentes Strategie-Management ermöglicht der Geschäftsführung, den Entwicklungsfortschritt des Unternehmens zu steuern und bei Bedarf schnell auf Veränderungen zu reagieren. Das Strategie-Management-Tool von MSO unterstützt Sie dabei, Ihre Unternehmensvision zum festen Bestandteil Ihres Geschäftsalltages zu machen – von der Formulierung individueller Ziele bis hin zu deren unternehmensweiter Umsetzung.

Laut einer Studie zur Strategieumsetzung des Harvard Business Review aus dem Jahr 2017, bei dem 7.600 Manager aus über 30 Branchen (vorrangig aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Informationstechnologie, Telekommunikation, Öl und Gas) befragt wurden, stellt die Komplexität in der Unternehmensstruktur bei der Umsetzung der Ziele das größte Problem des strategischen Managements dar und rangiert damit noch vor fehlendem Budget oder einer zu hohen und unübersichtlichen Anzahl an Zielen.

Die Folge: Im Schnitt können lediglich 60 Prozent der Unternehmen ihre finanziell angestrebten Ergebnisse realisieren. Wie also gelingt der Weg zu besseren Resultaten bzw. mehr Erfolg?

Hier stehen Unternehmen zwei Optionen zur Verfügung: Entweder, man ändert die Strategie und formuliert neue Ziele. Oder aber, man holt aus der bestehenden – wahrscheinlich schon sehr guten – Strategie das Maximum heraus. Doch wie soll das genau gelingen? Die Antwort: Durch eine optimale Umsetzung! Und genau hierfür ist ein funktionierendes Strategie-Management zwingend notwendig.

Unterschied zwischen Strategie-Management und strategischem Management

Zunächst gilt es, zwischen “strategischem Management” und “Strategie-Management” zu unterscheiden. Ersteres beschreibt ausschließlich die Entwicklung, Planung und Umsetzung inhaltlicher Ziele und Ausrichtungen von Organisationen, kurz: die Erarbeitung einer Unternehmensstrategie. Das “Strategie-Management” bezeichnet hingegen die konkrete Steuerung und Operationalisierung dieser entwickelten Strategie. 

Excel gut, alles gut? Warum Microsoft Excel echte Management-Tools nicht ersetzen kann, lesen Sie in diesem Blogbeitrag

Das Ziel einer Unternehmensstrategie sollte es im besten Fall sein, die Existenz zu sichern, neue Marktsegmente zu erschließen sowie neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Die systematische Weiterentwicklung bestehender Geschäftsfelder und die Suche nach neuen Wachstumspotenzialen gehört zu den Hauptaufgaben im Bereich des Business Development.

Strategisches Management: Der Weg zur Unternehmensstrategie

Grundsätzlich leitet sich die Unternehmensstrategie aus der Kombination der folgenden drei Komponenten ab: der Mission, der Vision und dem internen Leitbild.

Die Mission beschreibt den obersten Unternehmenszweck und könnte beispielsweise so formuliert werden: “Wir wollen Unternehmen helfen, ihre strategischen, taktischen und operativen Ziele zu erreichen. Und damit deren Existenz zu sichern und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.” Die Unternehmensvision drückt ein langfristiges Ziel aus und repräsentiert das Idealbild des Unternehmens. Anhand des obigen Beispiels könnte sie wie folgt lauten: “Alle erfolgreichen Unternehmen steuern weltweit ihre Vorhaben und Aufgaben mit MSO.” Das interne Leitbild ist ein konkreter Maßnahmenkatalog, der den Umgang der Mitarbeiter untereinander sowie deren Zusammenarbeit definiert, sprich: “Wie müssen wir uns verhalten, was müssen wir tun – welche Werte müssen wir vertreten – um allen Unternehmen dieser Welt zum Erfolg zu verhelfen?”

Der Erfolg eines Unternehmens lässt sich meist auf die Vision zurückführen. Hierfür sind drei Faktoren von entscheidender Bedeutung: Zuerst gilt es, die Mission an alle Mitarbeiter zu kommunizieren. Im zweiten Schritt ist die Führungsebene gefordert, die Mission und vor allem das interne Leitbild ständig vorzuleben.

Die Strategie eines Unternehmens basiert immer auf einer Idee bzw. einer Vision – definiert von der Geschäftsführung.
Die Strategie eines Unternehmens basiert immer auf einer Idee bzw. einer Vision – definiert von der Geschäftsführung.

Letztlich müssen sämtliches Handeln und alle Entscheidungen im Alltag zu den Formulierungen im Leitbild und den daraus abgeleiteten Strategien passen.

Entwicklung, Operationalisierung, Implementierung

Die Strategieentwicklung und deren Umsetzung sind grundsätzlich zwei voneinander zu trennende Phasen. Während die Entwicklung häufig in Teams mit dem Management und Vertretern der internen und externen Stakeholder stattfindet, betrifft die Umsetzung das ganze Unternehmen und alle Mitarbeiter. Um eine Strategie effektiv und nachhaltig umzusetzen, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein: Einerseits muss sich jeder Mitarbeiter mit den Zielen identifizieren (können) und eine entsprechende Bereitschaft signalisieren, diese umzusetzen. Andererseits braucht es eine systematische Operationalisierung. Nur so lässt sich eine Brücke zwischen Strategieentwicklung und –umsetzung schlagen.

Eine sinnvolle Operationalisierung bettet die strategischen Initiativen im Unternehmen ein, synchronisiert diese mit den operativen Aufgaben und setzt den Fokus der Organisation auf die tatsächliche Implementierung. Um unternehmensweit ein Verständnis für die Messfaktoren (KPIs) zu schaffen, ist es wichtig, die nächsten Ebenen in den Prozess zu integrieren. In diesem Kaskadierungsprozess werden die übergeordneten strategischen Ziele auf die Bereiche und Abteilungen heruntergebrochen und mit Zielvorgaben versehen.

Erfahren Sie hier, was Maßnahmenmanagement wirklich kostet und welche Einsparungspotenziale Sie nutzen können

Die Mitarbeiter erarbeiten so selbst konkrete Aktionen zur Umsetzung der Maßnahmen und legen Verantwortlichkeiten für jede einzelne Aktion fest. So werden alle frühzeitig in den Prozess der Strategieumsetzung involviert und bekommen eine konkrete Vorstellung, welchen Beitrag sie in ihrem täglichen Handeln leisten können. Die Aufgabe der Führungskräfte ist es, in diesem Schritt den Überblick über alle strategischen Initiativen zu behalten. Zudem agieren sie als Mentoren bzw. Moderatoren und unterstützen die Mitarbeiter inhaltlich beim Finden geeigneter Maßnahmen.

Während des Implementierungsprozesses bedarf es eines kontinuierlichen Monitorings sowie eines frühzeitigen Gegensteuerns bei eventuellen Abweichungen vom Plan und/oder Ziel. Transparenz auf allen Ebenen im Unternehmen und eine für jeden zugängliche Visualisierung des durch die umgesetzten Maßnahmen und Aktionen erzielten Erfolgs ist dringend notwendig. Nur so kann bei möglichen Planabweichungen entsprechend kurzfristig reagiert werden.

Der Arbeitsbereich des MSO Strategie Managers ist durch eine klare Farbtrennung stets übersichtlich.
Der Arbeitsbereich des MSO Strategie Managers ist durch eine klare Farbtrennung stets übersichtlich.
Mit dem MSO Strategie Manager lassen sich aussagekräftige und übersichtliche Reports erstellen.
Mit dem MSO Strategie Manager lassen sich eine Vielzahl an aussagekräftigen Reports erstellen.

Der MSO Strategie-Manager: Individuell – agil – übersichtlich

Tragfähige Strategien zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich nahtlos in den Unternehmenskontext einfügen. Eine Softwarelösung zur Steuerung der Unternehmensstrategie muss diesem Anspruch zu jeder Zeit gerecht werden.

Der webbasierte MSO Strategie-Manager besteht aus einer bewährten Basis-Architektur und zahlreichen Funktionalitäten, die in Zusammenarbeit mit den Unternehmen, die die Software einsetzen, entwickelt und angepasst werden. Das Ergebnis ist eine Lösung, die exakt die spezifischen Anforderungen der Anwender berücksichtigt – individuell, agil, übersichtlich.

Der Strategie-Manager baut auf vier wesentlichen Bausteinen auf: Prozessuale Abläufe (Workflow), die Organisationsstruktur, die Steuerung (Controlling) und das Reporting. Darüber hinaus ermöglicht der persönlich konfigurierbare Arbeitsbereich (Cockpit) eine transparente Nachverfolgung aller Strategie-Maßnahmen, die ein oder mehrere Anwender verantworten.

Fazit

Unternehmerischer Erfolg hängt heutzutage mehr denn je von der Entwicklung und Realisierung der richtigen Strategien ab. Der Weg vom abstrakten Masterplan hin zu einer Vielzahl von konkreten Projekten und Maßnahmen stellt sich zumeist als größter Stolperstein dar. Hier gilt es, einen Überblick zu schaffen, diesen zu behalten und eine strukturierte Vorgehensweise im Unternehmen zu implementieren. Mit der passenden Software – individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten – sparen Sie sich die Zeit und das Geld, welches Sie sonst in nicht-zielführende Maßnahmen und Projekte investiert hätten.

Suche

Drücken Sie „Enter“ zum Starten der Suche

  • Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Newsletter

Um künftig über aktuelle Entwicklungen, Features und weitere Neuigkeiten rund um MSO informiert zu werden, melden Sie sich einfach über das folgende Formular an.

Wir freuen uns Sie auf dem Laufenden halten zu dürfen.